Impulsvideo "Freude"


***Leben im Corona-Modus***

 

Seit einigen Wochen ist alles anders – alles?

 

 

 

Liebe Leserinnen und Leser,

 

abgesagt! Wo wir auch hinsehen: Alles ist abgesagt! Wirklich alles? Nein!

 

 

Sonne ist nicht abgesagt, Frühling ist nicht abgesagt. Beziehungen sind nicht abgesagt, Liebe ist nicht abgesagt.

Zuwendung ist nicht abgesagt, Gespräche sind nicht abgesagt.

Hoffnung ist nicht abgesagt, Beten ist nicht abgesagt.

Zuversicht ist nicht abgesagt, Glauben ist nicht abgesagt.

Vieles ist gerade sogar ziemlich angesagt!

 

Am 12. März sickerte es in unser Bewusstsein: Jetzt wird es ernst. Da rollt etwas auf uns zu. Und dann wurde abgesagt. Eins nach dem anderen. „Endlich“ sagen die einen und freuen sich an dem verlangsamten Lebenstempo. „Hilfe“ schreien die anderen und fürchten um ihre Existenz. Wir spüren: Das Leben kann man nicht einfach absagen. Nicht ohne Konsequenzen.

 

Und dann hört man immer wieder den Satz: Nach Corona wird die Welt eine andere sein.

Ja, das stimmt. Einfach weiter so? Wird nicht gehen. Neustart. Neuorientierung. Zum Guten?

Nein, das stimmt nicht. Denn das, was unsere Welt und unser Leben im Innersten zusammenhält, kann selbst Corona nicht absagen:

 

Glaube, Hoffnung, Liebe.

Auch wenn alles einmal aufhört – Glaube, Hoffnung und Liebe nicht. Diese drei werden immer bleiben; doch am höchsten steht die Liebe (1. Korinther 13,13).

 

 

***Kirchliches Leben im Corona-Modus***

 

Ich bin als Pastor für Sie erreichbar. Kontaktdaten rechts. Anrufbeantworter? Ich rufe zurück!

  

Es gibt weiterhin kirchliches Leben in unseren Gemeinden. Wir sind auf dem Weg zu einer Lebendigen! und Mündigen! Gemeinde. Wir sind als Christen beauftragt, füreinander einzustehen und Gott die Ehre zu geben. Wenn Gott Türen schließt, öffnet er andere.

  • Gottesdienste feiern wir online auf dieser Homepage.

  • Informationen aus unseren Gemeinden werden zusammen mit Impulsen und Andachten in alle Haushalte verteilt.

  • Isolation und Einsamkeit nehmen in diesen Tagen zu.

    Wer einsame Menschen kennt, kann mir gerne den Kontakt nennen – und/oder einfach selbst dort anrufen und nach dem Befinden fragen. Das sollten wir sowieso viel häufiger tun – Corona-Modus als Lehrzeit.

  • Wir bieten zusammen mit der kommunalen Gemeinde Rötgesbüttel und der Nachbarschaftshilfe Hehlenriede Boten- und Einkaufsdienste für Menschen an, die das Haus nicht verlassen können. Bitte melden Sie sich bei:

    Rötgesbüttel: Gemeindebüro: Tel.: 05304 907026. E-Mail: annika.loechel@roetgesbuettel.de.

    Ribbesbüttel: Nachbarschaftshilfe Hehlenriede eG: Tel.: 05374 6033206 oder im Pfarramt.

    Winkel: Pfarramt: Tel.: 05374 66177.

  • Vor unseren Kirchen in Ribbesbüttel und Rötgesbüttel ist ein großes Kreuz aufgestellt als Verweil- und Gebetsstation. Dort gibt es „Post von Gott“.

  • Turmblasen: Werktags um 18.15 Uhr (nach Möglichkeit) und sonntags um 10.00 Uhr erklingt vom Dachreiter der Ribbesbütteler Kirche Trompetenspiel. In Rötgesbüttel spielen Posaunisten sonntags um 10.30 Uhr vor der Kirche (auf dem kleinen Dachreiter ist Turmblasen leider nicht möglich). Ein aktuelles Video finden Sie hier: http://www.mediafire.com/file/imo18f5lw4eoeya/Trompetenspiel_Glockenturm.mov/file

  • Sonntags um 10.45 Uhr läuten die Glocken zum Gebet und Vaterunser. Werktags um 18.00 Uhr.

Wir bleiben kreativ. Wer Ideen hat, wie wir Gemeinde Lebendig! leben können, kann sich gerne bei mir melden. Ebenso, wer Hilfe anbieten möchte.

 

Losung (Lehrtext) vom 25.03.2020: 1. Petrus 5,5: Alle miteinander bekleidet euch mit Demut.

 

Demut ist die Haltung des Geschöpfes zum Schöpfer und bezeichnet die Gesinnung eines Dienenden. Das heißt: Gott die Ehre geben, indem ich anderen diene. Gerade jetzt gilt es: Den anderen sehen, für die andere da sein. Auf die Bekleidung kommt es an.

  

Euer Pastor

Michael Bausmann